Mittwoch, 18. Oktober 2017

Logo Geldanlage-Aktuell.de

Sie sind hier: Startseite Versicherungen Berufsunfaehigkeit Staatliche_foerderung

Staatliche Förderung von Treppenliften


Mit dem Alter wird das Treppensteigen für viele Menschen zur unüberbrückbaren Hürde, die sie jeden Tag meistern müssen. Um sich trotzdem weiterhin in den eigenen vier Wänden unbeschwert zwischen den einzelnen Etagen bewegen zu können, wurde der mobile Treppenlift erfunden.

Je nachdem, wie lange und wie oft man den motorisierten Stuhl benutzen möchte, kann man unterschiedliche Modelle kaufen oder auch mieten. Unter treppenlift-discount.de gibt e seine große Auswahl verschiedener Angebote, die auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten sind.

Unabhängigkeit im Alltag

Trotz der günstigen Konditionen übersteigen die Preise des Öfteren die finanziellen Mittel. Deshalb kann die Anschaffung unter bestimmten Voraussetzungen von staatlichen Einrichtungen bezuschusst werden. Ob und wann die Finanzspritze bewilligt wird, entscheiden die zuständigen Institute wie Versicherung, Krankenkasse, Hauptfürsorgestellen, Berufsgenossenschaften, Arbeitsamt bzw. Sozialamt. Je nachdem, an welche Quelle man sich richtet, ist eine Bezuschussung von bis zu 100 Prozent möglich. Ist man sich nicht sicher, welches Institut das richtige ist, kann man sich vorab über die persönlichen Fördermöglichkeiten für einen Treppenlift informieren.

Die Voraussetzung für eine staatliche Förderung

Von der Krankenkasse kann man beispielsweise einen Zuschuss bekommen, wenn bestimmte Voraussetzungen gegeben sind. Dazu zählt die Einstufung in eine Pflegeversicherung (mindestens in Stufe 1), auch rückwirkend, wenn der Antrag auf die Einstufung vor Einbau des Treppenliftes erfolgt ist. Weiter wird berücksichtigt, ob eine erhebliche Beeinträchtigung der Mobilität bei gewöhnlichen und regelmäßig wiederkehrenden Tätigkeiten gegeben oder das Erreichen wichtiger Räume wie Bad oder Schlafzimmer im Obergeschoss mit dem Treppenlift notwendig ist. Ebenso sollte man einen formlosen, schriftlichen Antrag bei der Pflegeversicherung vor Einbau des Treppenliftes einreichen.

Weitere Förderstellen

Genauso für die staatliche Förderung infrage kommen für Unfallgeschädigte die Berufsgenossenschaft (bei Arbeitsunfällen, Wegeunfällen, Berufskrankheiten), das Versorgungsamt oder die gegnerische Haftpflichtversicherung bei Fremdverschulden. Die Hauptfürsorgestelle oder der Landeswohlfahrtsverband treten wiederum im Rahmen des sozialen Entschädigungsrechts für Kriegsopfer in Kraft. Geht es stattdessen um den Erhalt oder die Sicherung des Arbeitsplatzes, muss das Arbeitsamt eingeschaltet werden. Das Sozialamt wird hingegen aktiviert, wenn Umbauten zur Erlangung einer Wohnung, die den besonderen Bedürfnissen des Behinderten entspricht, nötig sind. Diese werden jedoch auch vom Einkommen und Vermögen des Antragstellers abhängig gemacht.

Wird der Zuschuss bewilligt, kann der neue Treppenlift binnen kürzester Zeit montiert werden. Zuvor wird ein Modell gewählt, das sich den Gegebenheiten des Hauses anpasst, anschließend wird der Antragsteller noch in das Gerät umfassend eingewiesen. Danach steht einem unbeschwerten Leben in den eigenen vier Wänden nichts mehr im Wege.

Versicherung

Lebensversicherung


Sichern Sie Ihre Familie ab
Lebensversicherung
Versicherung

Berufsunfähigkeit


Abgesichert in die Zukunft! Vergleichen Sie die vielleicht wichtigste Versicherung.
Berufsunfähigkeitsversicherung
Versicherung

Unfallversicherung


Informieren Sie sich über Ihre Möglichkeiten der Absicherung im Falle eines Unfalls.
Unfallversicherung
Versicherungen
Versicherungen
Anzeigen
Altersvorsorge

Rentenversicherung


Ist die Rente noch sicher? Private Rente vs. Generationenvertrag.
Rentenversicherung
Finanzoptimierung

KFZ-Versicherung


Gerade Privatkunden können bei richtiger Wahl der KFZ-Versicherung sparen!
KFZ-Versicherung